Tipps vom Praktiker - Schlammsauger

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Tipps vom Praktiker



Die Länge der Schläuche  sollte auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt sein.
Verwenden Sie keine zu langen Saug- oder Druckschläuche.
Lange Schläuche beeinflussen die Saugleistung bei allen Sauggeräten wesentlich.       (Siehe Diagramm)
Es ist besser Sie arbeiten mit zwei 5m langen Saugschläuchen und verbinden Sie bei Bedarf miteinander auf 10m.
Als Verbindungsstück können sie ein herkömmliches Kunststoff -Polokal Abwasserrohr,
ca. 20cm lang, mit 4cm Aussendurchmesser verwenden. (In jedem Baumarkt erhältlich).
Binden Sie den Saugschlauch ca 1m nach der Saugdüse an der Teleskopstange fest,
Sie erleichtern sich damit wesentlich das Handling der Schlauchführung.
 
Saugschläuche über 10m  sollten vor dem Saugstart befüllt werden.
Das ist zum Beispiel ganz einfach mit einer kleinen handelsüblichen Unterwasserpumpe möglich:
Schließen Sie den Deckel fest, halten Sie die Saugdüse unter Wasser und schalten Sie die Füllpumpe ein.
Jetzt wird der Behälter und automatisch auch der Saugschlauch gefüllt.
Wenn an der Saugdüse keine Luftblasen mehr aufsteigen ist der Schlauch gefüllt, der Saugvorgang kann gestartet werden.
 
Beobachten Sie beim Saugen immer den Saugschlauch.
Zieht sich der Schlauch stark zusammen , ist die Saugdüse verstopft (großer Unterdruck).
Verstopfer sind auch durch ein stärkeres Summgeräusch der Pumpe zu erkennen.
In diesem Fall schließen Sie zuerst den Kugelhahn in der Druckseite und schalten dann den Sauger aus.
Entfernen Sie den Verstopfer, füllen Sie den Behälter wieder randvoll an und starten Sie erneut.
 
Verstopfer im Saugschlauch sind einfach zu entfernen ohne Schlauchverbindungen zu lösen.
Schließen Sie den Deckel fest, schließen Sie den Kugelhahn in der Druckseite und schalten Sie die Füllpumpe ein.
Durch den Überdruck, welcher jetzt im Behälter entsteht werden Verstopfer aus dem Schlauch gedrückt.
Wenn Sie den Saugschlauch aber doch einmal vom Anschluss lösen müssen, fetten Sie Ihn ein wenig ein um
ihn wieder leicht auf die Tülle schieben zu können.

Behandeln Sie den Saugschlauch pfleglich
Der Saugschlauch ist Teil des Vakuumsystems und trägt wesentlich zur einwandfreien Funktion des Saugers bei.
Löcher im Schlauch (auch winzige) führen zu einer vorzeitigen Entleerung des Behälters.
- Treten Sie nicht auf den Saugschlauch, ziehen Sie ihn nicht sorglos über Steine.
- Knicken Sie den Schlauch nicht.
- Lassen Sie den Schlauch nicht tagelang in der Sonne liegen (UV-Belastung).
Ist das komplette System (Behälter u. Saugschlauch) vakuumdicht,
kann man theoretisch unbegrenzte Zeit mit einer Behälterfüllung saugen.  
Praktische Tests von über 1 Woche Saugbetrieb ohne Nachfüllung wurden durchgeführt.

Ist der Saugschlauch defekt?
Beobachten Sie den Saugschlauch im Wasser beim Füllen des Behälters mit geschlossenem Deckel.
An einer eventuell defekten Stelle treten Luftblasen auf, oder spritzt Wasser raus.

Ein Stein hat sich im Saugschlauch verkeilt
Halten Sie den Schlauch senkrecht und drücken Sie Ihn mit 2 Fingern vorsichtig oval, bis der Stein herausfällt.
 
Gehen Sie pfleglich mit der Dichtung des Domdeckels um
Stellen Sie den vollen Filterkorb nicht auf die Dichtung,  setzen Sie die Dichtung nicht tagelanger Sonnenbestrahlung aus.

Korbentleerung
Warten Sie nicht zu lange auf eine Korbentleerung, ein komplett gefüllter Korb kann über 20kg schwer sein und ist dann mühsam zu entleeren.
 
Entsorgung des angesaugten Schlammwassers
Das angesaugte Schlammwasser ist sehr nährstoffreich und eignet sich hervorragend zum Düngen u. Gießen von Beeten oder Rasenflächen.
Es ist vorteilhaft während des Saugens, das Schlammwasser durch eine 2. Person verteilen zu lassen,
um eventuelle Ausschwemmungen im Umfeld des Teiches zu vermeiden.
Das angesaugte, verschlammte Wasser zu filtern und anschließend wieder in den Teich zurückzuführen, ist aus unserer Sicht nicht zu empfehlen.
Mechanische Filter mit einer entsprechenden Filterleistung (150-250 Liter/min) sind technisch sehr aufwendig und stehen,
was den Preis anbelangt, in keiner Relation zum derzeitigen Kubikmeterpreis von Trinkwasser.  
Das Schlammwasser ist außerdem meist derart durch Nährstoffe belastet, dass auch nach einer Grobfilterung
der Einsatz in einem Schwimmteich nicht mehr sinnvoll ist.
Die derzeit einzige, uns bekannte praktikable, aber aufwendige Methode, das Wasser wieder in den Teich zurückzuführen ist folgende:
Einleiten des Schlammwassers in ein zusätzliches Becken mit einer Größe von mindestens 10m3 ,
dort das Wasser ca. 1Tag beruhigen, und den Schlamm absitzen lassen.
Danach kann das saubere Wasser wieder in den Teich gepumpt werden.

Wenn Sie den Sauger nicht mehr benötigen
Wenn Sie den Sauger nicht mehr benötigen reinigen Sie den Behälter mit dem Schlauch der Füllpumpe.
Lassen sie keinen Schlamm im Behälter auftrocknen, er könnte im festen Zustand die Pumpe blockieren.
Lassen Sie den Deckel offen, um Schimmelbildung im Behälter vorzubeugen.

Lagern Sie den Sauger im Winter frostsicher und beachten Sie,
dass sich in den Kugelhähnen kein Restwasser befindet. (Für die Lagerung alle 3 Kugelhähne halb öffnen)





 
Westreicher 2015
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü